Reglement

Die wichtigsten Bestimmungen für den Carphunters.at Tournament 2017! 

  1. Der Organisator und Veranstalter ist der Verein Carphunters.at (Fischereiverein St. Veit am Vogau), welcher absolute Kontrolle und Entscheidungsfreiheit über den Wettkampf, das Reglement und eventuelle Änderungen hierzu hat. Die Teilnahme an dem Wettkampf wird durch Genehmigung des Veranstalters beglaubigt.
  2. Der Organisator behält sich das Recht vor, Anmeldungen abzuweisen. 
  3. Bei der Veranstaltung handelt es sich um ein Hege- und Kontrollfischen. 
  4. Am Tournament werden maximal 24 Teams zugelassen.
  5. Ein Team besteht aus mindestens 2 und maximal aus 3 Anglern. (Alle 2 oder 3 Teammitglieder haben die gleichen Rechte und Pflichten)
  6. Die Teilnahmegebühren werden pro Team verrechnet und decken die Kosten für die Teilnahme am Event der Fischerlizenzen und 1 Essen am Abreisetag ab. Speisen und Getränke werden extra verrechnet (Cateringservice vor Ort). 
  7. Sämtliche Geldpreise und Warenpreise sind nicht untereinander kombinierbar. Die drei Teams die zum Schluss des Tournament das höchste Gesamtgewicht haben, können den Preis für den Sektorsieg oder den schwersten Fisch nicht in Anspruch nehmen.
  8. Im unwahrscheinlichen Fall, dass im Endergebnis zwei oder mehr Teams dasselbe Gesamtgewicht erreicht haben, entscheidet die Anzahl der gefangenen Fische.
  9. Für den Fall, das dann noch immer Gleichstand vorherrscht, entscheidet der schwerste gefangene Fisch des jeweiligen Teams. 
  10. Im unwahrscheinlichen Fall, das zwei oder mehr Teams dasselbe Gewicht für den größten Fisch erreichen, geht der Preis für den größten Fisch an das Team, welches seinen Fisch als erster gefangen hat.
  11. Die Teilnehmer müssen vor 8:00 Uhr morgens am Ziehungstag ankommen und sich beim Schiedsgericht registrieren.
  12. Der Team Kapitän muss seine Teampartner genau über die Regeln vorinformieren.
  13. Die Platzaufteilung der Teilnehmer wird durch Ziehung ermittelt, das System hierzu wird vom Organisator bekanntgegeben. 
  14. Die Entscheidung des Ziehungsmeisters ist endgültig. Ein zweites Mal Ziehen oder Abmachungen treffen ist nicht möglich. 
  15. Jeder Teilnehmer muss seine Ruten und sein Zelt im vorgegebenen und angezeigten Angelbereich positionieren, oder wie es durch die Schiedsrichter genehmigt wird. 
  16. Teilnehmer dürfen ihre Köder nicht außerhalb der Markierung des Angelplatzes platzieren, oder Limits überschreiten, wie Bojenmarkierungen oder die Mitte zum Abstand vom Nachbarteam.
  17. Jede Diskussion oder Auseinandersetzung bedingt durch Nichteinhaltung der Begrenzungslinien muss sofort beim Wiegedienst gemeldet werden.
  18. Der Wiegedienst hat das Recht, von Teilnehmern zu verlangen, ihre Angeln neu zu platzieren und die Teilnehmer müssen dieser Anweisung Folge leisten.
  19. Das Tournament wird mit einer Feuerwerksrakete oder ähnlichem gestartet. Sobald das Signal ertönt, dürfen die Teilnehmer ihre beköderten Angeln auswerfen. Ihren Platz Ausmarkern und Loten
  20. Gefüttert werden darf in der Zeit des gesamten Events. Füttern vorm Tournamentbeginn ist verboten.
  21. Verboten sind selbstgekochter Mais, Tigernüsse und Staubfutter „Stickmix“.
  22. Boilies, Pellets, Dosenmais (Sweetcorn), selbstgekochter Hanf sind erlaubt.
  23. Erlaubte Fütterungshilfen sind. Baitrocked, Spomb, Boiliewurfrohre, PVA 
  24. Das füttern mit der Baitrocked und Spomb ist nur in der Zeit von 07:00 Uhr bis 19:00 Uhr erlaubt. Mit dem Boiliewurfrohr oder PVA während des gesamten Events gefüttert werden.
  25. Verbotene Anfütterungshilfen sind sämtliche am Markt und selbst hergestellte Katapulte. Die Verwendung von Booten oder Futterbooten jeder Art ist verboten.
  26. Die Teilnehmer dürfen ausschließlich zum Fisch Landen das Wasser betreten.
  27. Zum Auswerfen, Anfüttern, oder Ausmarkern darf man nicht das Wasser betreten.
  28. Jedes Team darf 4 Karpfenruten mit einer maximalen Länge von 4000mm verwenden und muss seine Angeln und Köder selbst platzieren, die Fische selbst drillen und selbst Keschern.
  29. Keine Hilfe von anderen Personen außer dem eigenen Teampartner(n) oder des Wiegeteams ist erlaubt. Weitere 2 angelfertige Ruten, aber ohne montierte Köder sind als Reserve erlaubt. Diese dürfen mit der Rutenspitze nicht Richtung Wasser zeigen 
  30. Verboten sind Stip-, Bolognese-, Feeder- und sonstige Ruten. 
  31. Das Blei darf 70 g nicht unterschreiten und muß am Gewässergrund aufliegen. Mindestschnurstärke Ø 0,28mm.Geflochtene Hauptschnüre, geflochtene Schockleader und Leadcore sind verboten.
  32. Pro Team müssen mindestens 2 Karpfenkescher (Bügellänge mind. 95cm), 1 Abhakmatte mit Seitenwände oder 1 Abhakmatte mit Beinen (Carp Cradle) und ausreichend Klinikum vorhanden sein.
  33. Mindestens 6 Karpfensäcke pro Team.
  34. Das offizielle Gewicht wird vom Wiegedienst beim Wiegen mit der offiziellen Ausrüstung festgelegt und notiert. 
  35. Jeder Fisch muss vom Wiegedienst bestätigt werden und der Fang wird offiziell weitergeleitet. 
  36. Jeder Fisch muss mit der offiziellen Wiegeausrüstung des Wiegeteams gewogen werden, andernfalls wird er aus der Wertung genommen. 
  37. Bitte stellen Sie sicher, dass gehakte Fische nicht mit den Angelschnüren anderer Angler in Berührung kommen. Wenn ein Fisch in der Leine eines Nachbarteams festhängt, sollte das Nachbarteam nicht den Fang des Fisches behindern. Sportlichkeit und Fair Play Regeln sollten Vorzug haben.
  38. Nur Leder, Schuppen, Spiegelkarpfen (Cyprinus Carpio) und Graskarpfen (Weisser und schwarzer Amur) ab 2,00 Kilo werden fürs Tournament gewertet.
  39. Nur Leder, Schuppen, Spiegelkarpfen (Cyprinus Carpio) werden für den größten Fisch Preis gewertet.
  40. Sollte ein Teilnehmer während des Wettkampfes den Angelplatz verlassen wollen, ist sein (sind seine) Teampartner berechtigt, mit 4 Ruten weiter zu fischen. Wenn alle Teammitglieder den Platz verlassen möchten, müssen alle Ruten und die beköderten Haken vom Wasser entfernt werden. Dabei dürfen die Rutenspitzen nicht Richtung Wasser zeigen.
  41. Schwimmen aus welchem Grund auch immer ist verboten. Das Wasser darf bis Hüfttiefe zum Fischdrillen und Keschern betreten werden.
  42. Es wird die Verwendung von Widerhakenlosen Haken oder Microbarbed Haken vorgeschrieben. Zig Rig, Futterkörbe, Spiralen und Method ist verboten. Maximale Riglänge 30cm.
  43. 2 Markerruten und 2 Spodruten sind zusätzlich zu den Angelruten erlaubt. Es dürfen aber pro Team maximal 2 der oben genannten Ruten gleichzeitig verwendet würden. Die Aufteilung der 2 Ruten kann jedes Team selbst entscheiden z.B.: 1+1 oder 2 gleiche.      
  44. An den Marker und Spodruten dürfen sich kein Haken, Vorfächer und dergleichen befinden. 
  45. Jedes Team, das mehr als die genehmigte Anzahl von beköderten Ruten verwendet, wird sofort vom Wettkampf disqualifiziert. 
  46. Fische müssen innerhalb des eigenen Angelplatzes gelandet werden. Teilnehmer sind berechtigt zum Keschern des Fisches das Wasser zu betreten. Wobei Sie nur das Wasser ihres eigenen Sektors und nicht den der Nachbarteams betreten dürfen. Das betreten des Wassers ist maximal Hüfttief erlaubt.
  47. Der Schuss einer Feuerwerksrakete oder ähnlichem zeigt das Ende des Wettkampfes an, und alle Angelleinen müssen sofort aus dem Wasser entfernt werden.
  48. Jeder Fisch, der vor Ende des Tournaments gehakt wird, darf innerhalb von 30 Minuten gelandet werden, und wird noch in die Wertung genommen. Sollte diese Zeit überschritten werden, ist der Fang ungültig.
  49. Der Organisator kann nicht für eventuell entstandene Schäden oder Diebstahl während des Wettkampfes verantwortlich gemacht werden.
  50. Die Preisverleihung wird ca. 2 Stunden nachdem Schlusssignal am Carphunters.at HQ stattfinden. 
  51. Bei nichteinhalten der Regeln wird vom Schiedsrichter (Wiegeteam) eine Verwarnung ausgesprochen.
  52. Beim ersten leichten Verstoß wird der schwerste Fisch jedoch mindestens 15kg vom Gesamtgewicht abgezogen.
  53. Beim zweiten leichten Verstoß wird das Gesamtgewicht das bis zum Verstoß gefangen wurde abgezogen und das Team beginnt wieder mit 0,00kg. 
  54. Eine dritte Verwarnung oder ein grober Verstoß gegen das Reglement führt zur Disqualifikation des Teams. 
  55. Im Falle einer Disqualifikation muss das Team den Angelplatz sofort räumen und darauf achten das andere Teams durch die Abbauarbeiten nicht behindert werden. 
  56. Im Falle einer Disqualifikation wird vom Veranstalter kein Geld rückerstattet.
  57. Diese Regeln wurden vom Carphunters.at Verein bestätigt.
   
© Copyright by Carphunters.at 2016